Du fehlst mir hier

Es ist schon lange her,
doch du bist nun von mir gegangen.
Immer wieder bin ich
in dem gleichen Trott gefangen.

Kann nicht weiter machen,
schau mir deine Fotos an.
Es tut so weh im Herzen,
wann kommst du im Himmel an?

Es ist so ungerecht,
denn du warst so ein guter Mensch.
Ich hätte nie gedacht,
dass Gott dir eine Krankheit schenkt.

Mit diesen Worten
bist du eines Tages eingeschlafen,
ich akzeptier es nicht,
und werde ewig auf dich warten.

Ich bin nur halb vorhanden,
seitdem du nicht bei mir bist.
Es scheint als wenn mein Leben
ohne dich verloren ist.

Ich seh dich nachts im Traum,
mein Herz schreit laut nach deiner Nähe,
merkst du denn wirklich gar nicht
wie sehr ich mich nach dir sehne?

Ich hoffe nur,
dass ich dich eines Tages wieder sehe,
auch wenn ich einsam bin
und immernoch kein Grund verstehe.

Ich kanns nicht fassen,
dass du wirklich hier gestorben bist
und ich nicht bei dir war,
als wenn es gar nicht wichtig ist.

Bitte glaube mir,
du warst sehr viel für mich,
es schmerzt in meiner Brust,
weil du jetzt nicht mehr bei mir bist.

Ich hab das nicht gewollt,
ich hab für dich gebetet,
habe so sehr gehofft,
dass jemand dich da oben segnet.

Ich bin kalt geworden,
deine Liebe fehlt in mir.
Es fühlt sich fast so an,
als wenn ich mich nun selbst verlier.