Ich schweige

Es ist schon Mittag
und ich sitz immernoch am Thresen
ich hab immer viel gegeben
und bin immer gut gewesen.

War kein Kind von Traurigkeit
und heute seh ich keine Farben
habe Risse in der Seele
und die Arme voller Narben.

Bin mir sicher ich bin tot
hab lange Zeit keinen Puls gespürt
und diese Schlinge um meinen Hals
hat sich nur weiter zugeschnürt.

Ich bin am Ende meiner Kräfte
doch reiß alles wieder hoch
und wenn es dunkel wird fall ich
nur wieder in mein tiefes Loch.

Muss funktionieren für die anderen
alle wollen dass ich lebe
doch wie soll ich bitte kämpfen
ohne das ich es verstehe?

Hab Tabletten gegen Trauer
und Tabletten gegen Angst
doch diese Panik die mich packt
raubt mir dann dennoch den Verstand.

Wie viele Nächte muss ich weinen
und wie oft muss ich verbluten
wieso kann ich nicht verschwinden
wenn die STimmen nach mir rufen?

Meine Seele weint doch weiter
trotz der Hände die mich schützen
Therapie kann ich versuchen
aber wird es jemals nützen?

Ja ich denke viel zu viel
und fühle trotzdem einfach nichts
und wenn ich in den Spiegel schaue
bin ich wieder mal nicht ich.

Ich wil nur wissen wer ich war
bevor man sagte wie ich bin
die Leute kritisieren mich
und ich nehm das so einfach hin.

Und wenn ich weine will ich lachen
wenn ich schweige will ich reden
wieso kann ich es nicht ändern
wieso muss ich mich so quälen?

Will perfekt sein für ne Welt
die jeden Tag nur auf mich scheißt
will immer wieder alles machen
doch sag mir für welchen Preis.

Alles das wird mir zu viel
guck wie ich untergehe
ich hab euch so viel zu sagen
aber keiner kanns verstehen.

Denn schon immer war ich anders
doh hat es keinen interessiert
und heute wollen sie mich ändern
nur damit es funktioniert.

Ich muss jetzt lernen nein zu sagen
zu den Menschen die ich liebe
ich kann langsam nicht mehr atmen
weil ich mich so sehr verbiege.

Warum bin ich so geworden
wie ein Monster im Kostüm
an diesem Leben ist nichts gutes mehr
ich kann es nicht mehr sehen.

Es ist egal wie es mir geht
denn eure Welt soll sich nur drehen
viele Worte sind gelogen
trotzdem darf ich nicht mehr gehen.

Großes Chaos in meinem Kopf
und große Schmerzen in der Brust
ich habe Angst benutzt zu werden
habe Angst vor dem Verlust.