Stummer Schrei

Im Tagebuch der Tränen
Sauber aufgereiht
Jeder Tag in deinem Leben
Mit den Wunden seiner Zeit
Die Suche nach Erlösung
Und nach dem freien Fall
Wie ein Stern vom Himmel
Der auf die Erde prallt

Ein stummer Schrei
Keine Hoffnung, kein zurück
Ein schwarzer Tag
Viel zu weit entfernt vom Glück
Bleibt nur noch Leere
Ich wäre so gerne da für dich
Doch ich erreich' dich nicht


Im Tagebuch der Tränen
Ihr letzter Eintrag ist nicht alt
Den Preis für dieses Leben
Hat sie schon mehr als oft bezahlt
Sie schreibt von Liebe und Erlösung
Und träumt von freiem Fall
Wie ein Stern vom Himmel
Der auf die Erde prallt

Ein stummer Schrei
Keine Hoffnung, kein zurück
Ein schwarzer Tag
Viel zu weit entfernt vom Glück
Bleibt nur noch Leere
Ich wäre so gern da für dich

Ihre Flügel sind zerbrochen
Ihre Tage sind gezählt
Wann hat sie ihren Traum verloren
Die Entscheidung längst gefällt
So steigt sie auf zum Himmel
Und unter ihr die Welt
Bis zum Rand des Lebens
Breitet die Arme aus
Und springt