Stunden Tage Jahre

Ich sitz schon seit Stunden hier
Und starre reglos an die Wand
Ich bin müde, mein Kopf wird schwer
Meine Gedanken fahren Achterbahn
Ob sich jemals was ändern wird
Stell mir die Frage jeden Tag
Ob alles beim Alten bleibt
So wie immer
So wie jeden Tag

Tag für Tag werd ich verschenken
Mein Leben lang nur an Morgen denken
Ob sich jemals was ändern wird
Stell mir die Frage jeden Tag
Doch solang mich die Hoffnung quält
Ist es sie, die mich am Leben hält
Erst wenn mir das Schicksal winkt
Gebe ich auf und räum das Feld

Ich sitz nun seit Stunden hier
Und seh zu wie Tage vergehen
Weiß genau was gestern war
Kann schon heut von morgen erzählen
Doch in dieser Zeit, die mir noch bleibt
Gebe ich nicht auf
Ich hoffe auf das Morgen
Auf das die Zukunft
Den Schmerz vertreibt